Angebote > Selbsthilfegruppen

Ist die Selbsthilfegruppe für mich richtig?

Wer erwägt, in einer Selbsthilfegruppe mitzumachen, wird sich vorgängig einige Fragen stellen. Die folgende „Checkliste“ kann helfen, Unsicherheiten zu klären: Wenn die meisten Fragen mit JA beantwortet werden, könnte eine Selbsthilfegruppe hilfreich sein.

  • Bin ich bereit
    • regelmässig an den Gruppentreffen teilzunehmen?
    • mich innerhalb der Gruppe an Abmachungen zu halten (Organisation, Verschwiegenheit etc)?
    • über meine Situation offen zu sprechen?
    • anderen zuzuhören?
    • meinen Spielraum zu nutzen und Veränderungen, die meine Situation verbessern (z.B. Bewältigungsstrategien anderer auszuprobieren)?
    • die Persönlichkeit der Teilnehmenden zu achten, ihre subjektive Sicht der Dinge?
  • Wünsche ich den Austausch in einer Gruppe von anderen Angehörigen und nicht eine Fachperson, die mich berät?
  • Bin ich in der Lage, auch die zum Teil schweren Schicksale von anderen Gruppenmitgliedern zu ertragen?
  • Bin ich mir im Klaren darüber, dass eine Selbsthilfegruppe nicht unbedingt ein Ersatz für eine Therapie ist?
  • Kann ich kontroverse Diskussionen aushalten statt zu vermeiden?
  • Bin ich interessiert, dass ein aufbauendes Klima entsteht?

Was ist eine Selbsthilfegruppe?

Die Spielregeln für die Selbsthilfegruppen der VASK finden Sie hier.

Weitere Informationen über Selbsthilfe-Gruppen und - Organisationen finden Sie hier.

Das Online-Lexikon Wikipedia beschreibt Selbsthilfegruppen als selbstorganisierte Zusammenschlüsse von Menschen, die ein gleiches Problem oder Anliegen haben und gemeinsam etwas dagegen bzw. dafür unternehmen möchten.

Wo treffen sich Selbsthilfegruppen der VASK Ostschweiz?

Sobald sich etwa 8 -12 Personen für eine Selbsthilfegruppe interessieren und Mitglied der VASK geworden sind, kann die Gründung einer neuen Gruppe erwogen werden. Die VASK Ostschweiz betreut zur Zeit Selbsthilfegruppen in St.Gallen, Herisau, Wattwil und Uznach, die  bereit sind, auch neue Mitglieder aufzunehmen.
Je nach Betroffenheit des erkrankten Angehörigen (Kind, Partner, Geschwister, Eltern) versuchen wir Gruppen mit Gleichbetroffenen anzubieten.
Die Informationen über Selbsthilfegruppen in Ihrer Nähe entnehmen Sie dem INFORMATIONSBLATT

Flyer von Selbsthilfegruppen: Frauenfeld, Herisau